PlayerUnknown’s Battlegrounds

Das schwindende erste Battle Royale Spiel?

PlayerUnknown‚Äôs Battlegrounds ist ein Mehrspieler Survival Spiel vom s√ľdkoreanischen Spiele Entwickler und Publisher PUBG Corporation.

Das Spiel gibt es auf den Plattformen PC, PS4, Xbox, IOS und Android.

PlayerUnknown’s Battlegrounds wurde offiziell im Dezember 2017 ver√∂ffentlicht. Derzeit spielen etwa 1 Millionen Spieler das Spiel. Damit geh√∂rt zu einem der beliebtesten Battle Royale Spiele auf dem Markt. Doch das Urspiel des Battle Royale Genre hat schon bessere Zeiten erlebt.

Erfahre in diesem Artikel warum es immer weniger Spieler bei PlayerUnknown’s Battlegrounds gibt und ob es sich noch lohnt das Game zu zocken!

Was ist Battle Royale √ľberhaupt?

Battle Royale ist das derzeit wohl beliebteste Computerspiel Genre. Wie im Film Die Tribute von Panem k√§mpfen mehrere Spieler gleichzeitig ums nackte √úberleben. In bis zu 30-min√ľtigen Spielrunden kann nur ein Spieler oder Team gewinnen.

Meistens starten die Spieler ohne Equipment. Im Laufe der Runde werden Waffen und Ausr√ľstung gelootet, um sich gegen andere Mitstreiter zu wehren. Am Ende gewinnt derjenige, der als Letztes √ľbrigbleibt.

Playa Anaun … wie bitte was?

Ein Ausr√ľstungshelm aus PlayerUnknown's Battlegrounds
Typischer Ausr√ľstungsgegenstand in PUBG

Viele Fragen sich woher der ungew√∂hnliche Name f√ľr PlayerUnknown‚Äôs Battlegrounds kommt.

Der Name kommt vom Entwickler des Spiels Brendan Greene. Dieser benutzte den Namen PlayerUnknown als Nickname in verschiedenen Onlinespielen.

Urspr√ľnglich entwickelte Greene lediglich eine Battle Royale Modifikation f√ľr die Spiele ArmA 2 und ArmA 3. Durch diese Mods kam sp√§ter die Idee f√ľr ein eigenst√§ndiges Spiel.

Um was geht‚Äôs in PlayerUnknown’s Battlegrounds?

PUBG E3 2018 Trailer (2018) Blockbuster Game HD

Das Spielprinzip ist an den japanischen Film Battle Royale aus dem Jahr 2000 angelehnt. Bis zu 100 Spieler springen aus einem Flugzeug und landen wie in Fortnite auf einer abgelegenen Insel. Die Spielwelt ist sehr dystopisch gehalten, √ľberall stehen verlassene Geb√§ude und Fahrzeuge.

Dann wird so lange gegeneinander gek√§mpft bis am Ende nur noch einer √ľbrig bleibt. Durch das Auffinden von Waffen, Ausr√ľstung und Fahrzeugen versuchen Spieler sich Vorteile gegen√ľber ihren Mitstreitern zu verschaffen.

Nach einer gewissen Zeitspanne wird das Spielfeld durch einen kreisf√∂rmigen Sturm immer kleiner (√Ąhnlich wie in Fortnite, Battlefield 5 oder Call of Duty. Am Ende wird auf engstem Raum gegeneinander gek√§mpft, bis der letzte Spieler √ľberlebt hat.

Es gibt mehrere Spielmodi. Entweder kämpft man alleine, zu zweit oder in einem 4er Team.

Sinkende Spielerzahlen ‚Äď Lohnt es sich noch einzusteigen?

Auf dem H√∂hepunkt von PlayerUnknown‚Äôs Battlegrounds hatte das Spiel √ľber 3 Millionen Spieler gleichzeitig. Zwischendurch sanken die Spielerzahlen jedoch unter einer Million. Doch was ist der Grund hierf√ľr?

Der Hauptgrund hierf√ľr sind gr√∂√ütenteils die mittlerweile vielen Konkurrenten wie beispielsweise Fortnite, Battlefield, etc. Links Doch auch in Zukunft wird es noch weitere neue Battle Royale Spiele geben.

Loyalen Spielern von PUBG wird das sicherlich egal sein. Doch das erleichtert den Spieleinstieg f√ľr neue Spieler sicherlich nicht. Abgesehen davon macht das Game immer noch ziemlich Laune. Wer eine gewisse Einstiegszeit ins Spiel investieren kann, wird mit PlayerUnknown‚Äôs Battlegrounds viel Spa√ü haben.

Wer es noch einfacher haben m√∂chte, schaut sich am Besten erstmal ein paar Let’s Play’s an. Sehr zu empfehlen sind die Youtuber Die Prototypen. Die Jungs bieten aber nicht nur Streams f√ľr PUBG an. Ebenso gibt es Videos f√ľr andere Battle Royale Spiele wie Apex Legends, Battlefield 5, Call of Duty oder auch H1Z1.

PUBG erfreut sich immer noch höchster Beliebtheit, wie die Streamer Die Prototypen beweisen.

Vor- und Nachteile

PlayerUnknown’s Battlegrounds befindet sich seit längerem nicht mehr in der Early Access Phase. Dennoch kommt es manchmal immer noch zu Bugs oder Lags (Eingabeverzögerungen) im Spiel.

Das Spiel ist leider kostenpflichtig. Mittlerweile bekommt man das Spiel aber recht kosteng√ľnstig schon ab 10 Euro.

PUBG ist f√ľr Neueinsteiger recht schwierig. Sinkende Spielerzahlen machen es immer schwerer sich gegen eingefleischte Spieler durchzusetzen. Mit viel √úbung im Spiel ist das aber nach kurzer Zeit auch kein Problem mehr.

Die hochauflösende Grafik im Spiel machen viele negative Punkte im Spiel wieder wett. Außerdem ist Spielumgebung und Mechanik sehr realistisch. Im Gegensatz zu Fortnite, das auf Comic Grafik und auf einen unrealistischen Baumodus setzt.

Des Weiteren ist PUBG auf fast allen Spieleplattformen erhältlich. Egal ob Playstation 4, PC, Xbox, IOS oder Android, das Spiel lässt sich auf fast jedem Gerät zocken.

Au√üerdem werden regelm√§√üig Esports Turniere f√ľr PlayerUnknown‚Äôs Battlegrounds veranstaltet.

Nachteile

  • Manchmal kleinere Bugs und Lags
  • Kostenpflichtig
  • Relativ schwieriger Einstieg f√ľr Anf√§nger

Vorteile

  • Hochaufl√∂sende Grafik
  • Sehr realistisch
  • Auf fast allen Plattformen erh√§ltlich
  • Auf Esports Turnieren spielbar

Fazit ‚Äď Winner Winner Chicken Dinner!

Die Frage ob sich PlayerUnknown‚Äôs Battlegrounds immer noch lohnt, l√§sst sich abschlie√üend ganz deutlich beantworten ‚Äď JA!

Auch Jahre nach der offiziellen Veröffentlichung und trotz sinkender Spielerzahlen macht PUBG immer noch Laune! Wer Bock auf einen hochauflösenden Survival Shooter hat, macht mit PUBG rein gar nichts verkehrt.

Weitere Battle Royale Spiele findest du hier.

PUBG oder Fortnite?!

Abstimmungsergebnisse ansehen

Loading ... Loading ...

Artikelbild: © Daniel Joshua Paul auf Pixabay

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.